Monat: Juni 2017

Schokoladenquark

Eins der absoluten Lieblingsdesserts meiner Jungs ist Schokoladenquark, wenn ich ihn mache ist die Freude riesig und der Schokoladenquark ruck zuck verspeist.

Zucker und Schokolade können nach Geschmack variiert werden. Wer es süsser mag nimmt mehr Zucker, wem es nicht schokoladig genug ist nimmt mehr Schokolade. Man kann natürlich auch von beidem weniger nehmen.

Für den Schokoquark braucht ihr:

  • 500g Quark (ich nehme immer Halbfett oder Vollrahmquark, aber Magerquark geht auch)
  • 250g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100-200g Zucker
  • 200g gute dunkle Schokolade

Den Zucker nach und nach unter den Quark rühren, bis der Quark einem süss genug ist. Die Schokolade fein reiben und unter den Quark ziehen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und unter den Schokoladenquark heben.

  

Und fertig ist der Schokoladenquark, er schmeckt sofort echt lecker. Man kann ihn aber auch gut ein paar Stunden oder einen Tag vorher vorbereiten und im Kühlschrank lagern. Ich denke er würde auch ein paar Tage im Kühlschrank halten aber ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, da er bei uns nie so lange hält.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Super Mario Partydeko & Partyfood

Theo wollte diesen Jahr an seinem Geburtstag mit seinen Freunden gamen. Wir mussten uns das erste Mal seit Jahren keine Spiele ausdenken. Wir haben uns das Game Smashbrothers besorgt, das kann man mit bis zu 8 Personen gleichzeitig spielen. Allerdings war das das einzige Spiel was so viele gleichzeitig spielen können und ich habe mir Sorgen gemacht, dass es mit der Zeit langweilig werden könnte. Deshalb habe ich mich mal auf Pinterest umgesehen, was man noch so treiben könnte, das zum Motto passt aber nicht wirklich gamen auf der Konsole ist.

Auf Pinterest habe ich die ganzen tollen Dekoideen und Essensideen rund um Super Mario und Super Mario gesehen und beschlossen für den Langweile-Notfall eine Pinata zu basteln. Die mache ich immer aus Luftballons, Tapetenkleister und Zeitungsschnipseln. Irgendwie habe ich viel zu viel Tapetenkleister angerührt und wollte ihn nicht einfach weg schmeissen. Deshalb habe einen Luftballon nach dem anderen mit Zeitungen und Tapetenkleister verkleistert und sie zum trocknen am Wäscheständer aufgehangen. Als sie trocken waren habe ich sie mit Sprühfarbe in weiss und rot angesprüht und die Farbe trocknen lassen.

    

Aus den roten Luftballons sollten die Piranha-Pflanze aus Super Mario werden, deshalb habe ich mit Acryl Farbe Punkte auf die roten Luftballons gemalt und wieder trocknen lassen. Dann habe ich die Luftballons aufgeschnitten. Aus weisser Pappe habe ich Dreiecke geschnitten und Doppelklebeband unten ans Dreieck geklebt und dann das Dreieck in den aufgeschnittenen Luftballon geklebt.

Für den Stiel bzw. das Rohr habe ich im Baumarkt ein Rundholz gekauft und auf 50cm zuschneiden lassen. Zu Hause habe ich das Rundholz und Blumentöpfe mit grüner Sprühfarbe angesprüht und trocken lassen. Das Rundholz haben wir mit einer Schraube im Boden von Blumentopf befestigt und den Blumentopf mit Kies aufgefüllt. Den Luftballon haben wir mit einer Schraube oben am Rundholz fest gemacht. Damit die Piranha-Pflanze noch echter aussieht, haben ich weisses Flies an die Ränder aussen geklebt.

  

Für die Party haben wir die Pflanzen mit Süssigkeiten gefüllt.

Aus den weissen Luftballons habe ich die Tintenfische aus Mario Kart und die Geister Buu Huu aus Mario aus Super Mario Bros gebastelt. Dafür waren die runden Luftballons ideal. Nachdem die weisse Sprühfarbe getrocknet war habe ich Gesichter auf die Ballons gemalt. Eigentlich haben die Buu Huus noch ein „Schwänzchen“, aber das wollte ich nicht basteln. Die Buu Huus kann man als Pinata nehmen.

Die Tintenfische oder auch Mini-Kraken (Bloßer) brauchten Tentakel. Der erste Versuch ist nicht so optimal gelungen. Danach habe ich den Luftballon an der „Pusteöffnung“ wie auf dem Foto aufgeschnitten. Aus weisser Pappe habe ich die Tentakel geschnitten und von innen angeklebt. Danach habe ich schwarzes Krepppapier in Streifen geschnitten und von innen in die Tintenfische geklebt. Jetzt noch ein Gesicht aufmalen – fertig sind die tollen Tintenfische.

  

An einer Schnur aufgehangen waren sie eine tolle Partydeko.

 

Damit war die Dekoration fertig, fehlte nur noch das Essen was für Teenager noch viel wichtiger ist als die Dekoration. Als Nachmittagssnack gab es Popcorn, Chips und Süssigkeiten. Ausserdem Brownie als Mauer gestapelt, Zitronenmuffins als Toad Pilze, Weintrauben und Erdbeeren als Piranha Pflanze.

  

Nach dem anstrengenden Gamen gab es abends Burger mit Krautsalat.

Weil es am Nachmittag so ungesund war gab es ausserdem noch eine Gemüseplatte mit Dip in Form der Feuerblumen aus Super Mario.

 

Nach der Party sind die Jungs begeistern und gut gesättigt nach Hause gegangen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Wir lieben Pizza!

Am Freitag setze ich mich immer hin und überlege, was ich die Woche so über kochen soll und frage auch Toni und Ole was sie sich wünschen.
Diesmal hat Ole sich eine runde Mais-Pizza gewünscht, die wir selber machen.

Und so hab ich an einem Sonntag Morgen den Pizzateig gemacht damit er schön Zeit hat aufzugehen.

Die Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 4g Hefe
  • 2El Olivenöl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 10g Salz

Das kommt alles in eine Schüssel und wird gut 5 Minuten geknetet. Dann über die Schüssel eine Tuch legen und den Teig in Ruhe lassen.

Ich habe ihn so gegen 11 Uhr gemacht und um 17 Uhr verarbeitet.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal gut durchkneten und dann in drei Teile geteilt.

.

Ole hat seinen Teig ausgerollt und selber mit Mais, Salami und Kochschinken belegt. Beim fertigstellen lief ihm schon das Wasser im Mund zusammen.

Meine Pizza habe ich mit Mozzarella, Tomaten und Basilikum belegt. Dafür zuerst die Pizza mit Tomatensoße und Mozzarella belegen, in den Ofen schieben und den Mozzarella schmelzen lassen. Dann holt man die Pizza nochmal aus den Ofen und legt die Tomaten und den Basilikum drauf und schiebt die Pizza nochmal für 5 Minuten in den Ofen. Die dritte Pizza für Toni war mit Salami, Kochschinken und Oliven bestückt.

Die Pizzen habe ich nacheinander für 15-20 Min in den Ofen geschoben

TaTaaaaa die Pizzen waren fertig und wir hatten großen Hunger.

Viel Spaß beim nachmachen. Lasst es euch schmecken.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken