Tag: selber machen

Wir lieben Pizza!

Am Freitag setze ich mich immer hin und überlege, was ich die Woche so über kochen soll und frage auch Toni und Ole was sie sich wünschen.
Diesmal hat Ole sich eine runde Mais-Pizza gewünscht, die wir selber machen.

Und so hab ich an einem Sonntag Morgen den Pizzateig gemacht damit er schön Zeit hat aufzugehen.

Die Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 4g Hefe
  • 2El Olivenöl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 10g Salz

Das kommt alles in eine Schüssel und wird gut 5 Minuten geknetet. Dann über die Schüssel eine Tuch legen und den Teig in Ruhe lassen.

Ich habe ihn so gegen 11 Uhr gemacht und um 17 Uhr verarbeitet.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal gut durchkneten und dann in drei Teile geteilt.

.

Ole hat seinen Teig ausgerollt und selber mit Mais, Salami und Kochschinken belegt. Beim fertigstellen lief ihm schon das Wasser im Mund zusammen.

Meine Pizza habe ich mit Mozzarella, Tomaten und Basilikum belegt. Dafür zuerst die Pizza mit Tomatensoße und Mozzarella belegen, in den Ofen schieben und den Mozzarella schmelzen lassen. Dann holt man die Pizza nochmal aus den Ofen und legt die Tomaten und den Basilikum drauf und schiebt die Pizza nochmal für 5 Minuten in den Ofen. Die dritte Pizza für Toni war mit Salami, Kochschinken und Oliven bestückt.

Die Pizzen habe ich nacheinander für 15-20 Min in den Ofen geschoben

TaTaaaaa die Pizzen waren fertig und wir hatten großen Hunger.

Viel Spaß beim nachmachen. Lasst es euch schmecken.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

DIY Vogelfutter….

Wir an einem Sonntag Nachmittag – mein Sohn und ich wussten nicht was wir machen sollen. Nach reichlichem hin und her überlegen ist mir aufgefallen, dass wir alles zuhause haben um kleine befühlte Behälter voll Vogelfutter zu machen. Ach herrlich, und auf einmal hatte wir zwei eine Beschäftigung.

Was man dafür braucht ist loses Vogelfutter, Pflanzenfett, Behälter zum befüllen, Bänder, Heißkleber & kleine Stöcke.

.

Als erstes habe ich das Fett im Topf schmelzen lassen. Als alles flüssig war, hat mein Sohnemann das lose Futter in den Topf getan und alles verrührt.

Nun war alles verrührt und wir haben die Mischung in die verschieden Behälter getan. Ich hatte kleine Blumentöpfe und ausgespülte Thunfischdosen. Als alle befüllt haben wir überall noch ein kleine Stock rein gesteckt. Damit die Vögel sich beim futtern auch festhalten können  Zum Glück hat man die Kinder, die an alles denken. Natürlich muss man warten bis das alles ganz getrocknet ist.

.

Als dann alles getrocknet war haben wir mit dem Heißkleber die Bänder an den Behältern befestigt, damit man das auch alles schön aufhängen kann.

Mein Sohn und ich hatten viel Freude dabei und die Vögel  sind schon fleißig am naschen.

Zwei kleine Tipps die mir hinterher gekommen sind. Bevor ihr die Behälter füllt, würde ich die Stöcke mit dem Heißkleber unten am Boden festkleben, dann hält es besser. Und der zweite Tipp ist, in das flüssige Fett nicht zuviel Futter, damit das auch schön kleben kann.

Viel Spaß beim ausprobieren.