Kategorie: Kochen

Kohlrabi Carpaccio mit Pesto

Ich liebe Kohlrabi. Gerne auch roh, besonders wenn sie schön saftig und knackig sind. In den Sommerferien hat Viola einen Kohlrabisalat gemacht, der echt lecker war. Auch meine Jungs waren begeistert. Das tolle daran ist – der Salat ist so simpel und schnell gemacht.

Wieder zu Hause haben ihn ein bisschen weiter entwickelt. Die Süsse von den Weintrauben und ein Pesto aus den Kohlrabiblättern und Walnüssen passen sehr gut dazu. Aber natürlich schmeckt das Kohlrabi Carpaccio auch pur oder nur mit entweder Trauben oder Pesto.

Für das Kohlrabi Carpaccio braucht ihr: 2-3 Kohlrabi, eine Handvoll Weintrauben, Weissweinessig oder hellen Balsamico, Olivenöl oder Traubenkernöl, Salz, Pfeffer

Kohlrabi schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden oder auf einer Reibe reiben, Weintrauben halbieren

3EL Essig, 5EL Öl Salz und Pfeffer verrühren, abschmecken und über Kohlrabischeiben und Weintrauben geben und unterrühren. Entweder direkt geniessen oder zur Seite stellen und das Pesto machen.

Für das Pesto braucht ihr: 1 Handvoll einigermassen frische Kohlrabiblätter, eine Handvoll Petersilie, 100g Walnusskerne, 100ml gutes Olivenöl oder Kürbiskernöl, 50g geriebener Parmesan, Salz, Pfeffer

Das Pesto mit den Zutaten oben wie Ruths Pesto zubereiten.

Kohlrabischeiben samt Weintrauben auf einem flachen Teller verteilen, Pesto darüber geben und dann guten Appetit!

MerkenMerken

MerkenMerken

Kräutersaibling vom Grill

Bei uns in der Nähe ist eine Fischfarm, da bekommt man fangfrischen Saibling, Forelle und Lachsforelle. Wenn man möchte, kann man dort auch seinen eigenen Fisch fangen.

Wir haben uns durchs Sortiment gegessen und der Saibling hat es mir besonders angetan. Am liebsten mag ich ihn mit Kräutern vom Grill, so bleibt er saftig und schmeckt durch die Kräuter und Zitronenschale frisch.

Für 4 Personen braucht ihr:

  • 8 Saiblingsfielts mit Haut
  • 6EL Olivenöl
  • 2TL Meersalz
  • Pfeffer
  • 100g gehackte Mandeln (oder Cashewkerne, Pinienkerne)
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 4EL fein gehackte Kräuter (ich nehme gerne Basilikum, Petersilie und Sauerampfer; aber es gehen auch andere Kräuter wie Dill oder Schnittlauch)
  • 4 Stück Alufolie (Grillaufolie ist dicker als normale)

Für die Füllung 4EL Olivenöl, 1TL Meersalz, wenig Pfeffer, Mandeln, Zitronenschale und fein gehackte Kräuter miteinander vermischen.

Die Alufolienstücke mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. Fischfilets beidseitig mit dem restlichen Meersalz salzen. Je ein Fischfilet mit der Hautseite nach unten in die Mitte der Folie legen, dann die Füllung darauf verteilen und mit einem zweiten Fischfilet (mit der Hautseite nach oben) abdecken. Jetzt den Fisch mehrmals in der Folie einschlagen, auch von der Querseite, damit das Fischpäckchen dicht sind.

  

Jetzt kommt der Fisch bei mittelstarker Glut (oder mittlerer Hitze beim Gasgrill) auf den Grill und wird von beiden Seiten je 5 Minuten gegrillt.

  

Der Fisch schmeckt mit fast allem zusammen lecker, wir essen ihn gerne mit italienischem Kartoffelsalat. Es ist ein perfektes leichtes Sommeressen. Man kann dafür natürlich auch anderen Fisch nehmen, wir haben das Rezept auch schon mit Lachsforelle, Forelle, Lachs und Kabeljau getestet.

Lasst es euch schmecken!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schokoladenquark

Eins der absoluten Lieblingsdesserts meiner Jungs ist Schokoladenquark, wenn ich ihn mache ist die Freude riesig und der Schokoladenquark ruck zuck verspeist.

Zucker und Schokolade können nach Geschmack variiert werden. Wer es süsser mag nimmt mehr Zucker, wem es nicht schokoladig genug ist nimmt mehr Schokolade. Man kann natürlich auch von beidem weniger nehmen.

Für den Schokoquark braucht ihr:

  • 500g Quark (ich nehme immer Halbfett oder Vollrahmquark, aber Magerquark geht auch)
  • 250g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100-200g Zucker
  • 200g gute dunkle Schokolade

Den Zucker nach und nach unter den Quark rühren, bis der Quark einem süss genug ist. Die Schokolade fein reiben und unter den Quark ziehen. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und unter den Schokoladenquark heben.

  

Und fertig ist der Schokoladenquark, er schmeckt sofort echt lecker. Man kann ihn aber auch gut ein paar Stunden oder einen Tag vorher vorbereiten und im Kühlschrank lagern. Ich denke er würde auch ein paar Tage im Kühlschrank halten aber ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, da er bei uns nie so lange hält.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Rinderbrühe

Eine gute Rinderbrühe ist was Feines, etwas kräftiger im Geschmack als Hühnerbrühe und genauso leicht zu kochen. Eine unserer Basic Suppen, die wir gerne und oft essen, die letzten Male mit selbst gemachten Eiernüdelchen – mmmmh!

Ihr braucht dazu einen grossen Topf, der mindestens 5 Liter fasst, eine Schaumkelle, Suppenfleisch, 2 Suppenknochen, Suppengemüse, Salz, evtl. auch noch Kräuter wie Lorbeer, Rosmarin, Oregano und Wacholderbeeren.

Als Suppenfleisch eignet sich z.B. eine Beinscheibe, an der hat man direkt Knochen und Fleisch. Ich kaufe meistens ein Stück mageres Siedfleisch (Suppenfleisch) und 2 Suppenknochen, die sind wichtig, denn aus denen kommt viel vom Geschmack.

Als Suppengemüse nehme ich gerne Porree, Karotten und einen kleinen Knollensellerie als Basis. Gerne aber auch noch Petersilienwurzel, Pastinaken und eine Tomate.

Da eine Rinderbrühe kräftig im Geschmack ist passen zu ihr auch gut Kräuter und Wacholderbeeren. Vor allem im Winter habe ich gerne 1 Lorbeerblatt und ca.5 Wacholderbeeren in der Rinderbrühe.

Siedfleisch und Knochen in den Topf legen und mit kaltem Wasser auffüllen, so das der Topf gut gefüllt ist. Auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Wie bei der Hühnerbrühe bildet sich beim Erhitzens Schaum, der mit der Schaumkelle abgeschäumt werden muss. Sonst wird die Brühe trüb und schmeckt nicht so gut. Wenn das Wasser kocht, die Temperatur runter stellen und bei kleiner Hitze mindestens 1 Stunde, besser 2-3 Stunden köcheln lassen. Zwischendrin kontrollieren ob sich Schaum gebildet hat und diesen abschöpfen. Bei meiner letzen Rinderbrühe ist fast 30min lang Schaum gekommen.

In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und klein schneiden. Nach 1-3 Stunden Kochzeit das Suppengemüse und die Kräuter/Gewürze in die Brühe geben. Die Kräuter und die Wacholderbeeren packe ich gerne in ein Teebeutel, den ich zubinde, bevor ich sie in die Suppe tue. So kann man sie ganz einfach am Ende wieder aus der Suppe fischen. Mit dem Gemüse kommt auch das Salz in die Brühe. Die Menge hängt von eurer Topfgrösse ab. In meinen Topf passen 6 Liter, deshalb kommt bei mir etwa 1 gestrichener EL Salz in die Suppe. Lieber erst mal weniger Salz in die Suppe tun und ganz am Ende der Kochzeit noch mal abschmecken und nach würzen. Das Ganze muss jetzt noch etwas 1 Stunde kochen.

Wenn die Kochzeit vorbei ist, den Beutel mit den Kräutern aus der Suppe fischen. Mit der Schaumkelle das Fleisch und die Knochen aus der Brühe heben. Die Knochen und die Kräuter entsorgen. Das Fleisch klein schneiden oder auseinander rupfen, das geht nach der Kochzeit ganz einfach. Das Fleisch kann als Einlage in der Suppe gegessen werden oder z.B. als zu einem Fleischsalat verarbeitet werden.

Suppe abschmecken und bei Bedarf noch mal salzen. Die Brühe schmeckt zusammen mit dem Suppengemüse und Fleisch, auch mit Suppennudeln oder Reis. Sie ist aber auch pur ein Genuss. Frisch geriebener Parmesan und ein bisschen schwarzer Pfeffer passen fantastisch zur Rinderbrühe.

Im Kühlschrank hält die Suppe etwa 1 Woche, im Gefrierschrank einige Monate. Bevor ich die Rinderbrühe einfriere, siebe ich das Gemüse ab, damit ich nur die pure Brühe habe. Sie ist dann eine tolle Basis für Risotto, Saucen und andere Suppen & Eintöpfe.

Hühnerbrühe kochen

gute Hühnerbrühe

Wir lieben Suppe! Und gerade im Winter ist eine Suppe so wohltuend. Wir essen sie in fast allen Varianten – Rinderbrühe, Hühnerbrühe, Kürbissuppe, Linsensuppe, Gulaschsuppe, Minestrone, Kartoffelsuppe…

Frederik und Ansgar haben gerne Suppen und Eintöpfe in denen viel drin ist. Theodor und ich lieben auch klare Brühen, wir trinken sie sogar so warm aus der Tasse ohne irgendwas drin. Für viele Suppen, Saucen oder auch andere Gerichte braucht man als Basis eine gute Brühe. Je besser die Brühe ist, desto besser schmeckt dann das Gericht.

Viele sind ganz erstaunt, dass ich unsere Brühe selber koche. Dabei ist nichts dabei, es ist wirklich einfach. Wir kochen immer direkt einen grossen Topf voll. Die Brühe wird dann mit Reis, Nudeln oder Maultaschen als Einlage gegessen. Den Rest siebe ich ab und friere ihn ein. Das kann ich dann für Risotto, Saucen oder anderen Suppen als Basis nehmen.

Zutaten für eine Hühnerbrühe

Für eine Hühnerbrühe braucht ihr einen grossen Topf der mindestens 5 Liter fasst, ein Suppenhuhn, Wasser, Suppengemüse und Salz.  Als Suppengemüse nehme ich einen Porre (Lauchstange), einen kleinen Knollensellerie (oder die Hälfte von einem grösseren), 3-6 Karotten (je nachdem wie gross sie sind) und evtl. eine Tomate. Neuerdings nehme ich auch noch gerne eine Petersilienwurzel und Pastinake.

Uns so macht ihr die Hühnerbrühe:  Das Huhn in den grossen Topf legen, den Topf mit Wasser auffüllen. Das Huhn sollte komplett mit Wasser bedeckt sein, dass sind dann bestimmt 4-5 Liter Wasser. Jetzt den Topf auf den Herd stellen und aufkochen lassen. Während das Wasser heiss wird bildet sich auf der Oberfläche Schaum. Den Schaum mit einer Schaumkelle immer wieder abschäumen. Wenn das Wasser kocht, die Temperatur runter stellen und bei kleiner Hitze mindestens 1 Stunde, besser aber 2-3 Stunden, köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Suppengemüse putzen und klein schneiden. Nach 1-3 Stunden Kochzeit das Gemüse und Salz in die Brühe tun. Die Menge des Salzes hängt ein bisschen von der Grösse eures Topfes ab. Mein Topf fasst 6 Liter Wasser. Wenn ich das Huhn mit Wasser drin habe sind ca. 5 Liter Flüssigkeit im Topf. Auf die Menge nehme ich knapp 1 EL Salz. Wenn euer Topf kleiner ist, solltet ihr erst mal weniger Salz in den Topf geben und nach einer Weile abschmecken und besser noch mal nachwürzen.

gute Zutaten für die Hühnerbrühe - fertig gerüstet

Das Gemüse zusammen mit dem Huhn noch 1 Stunde köcheln lassen. Abschmecken und evtl. noch mal mit Salz nachwürzen. Das Huhn aus der Brühe heben, die Haut vom Fleisch ziehen und entsorgen; Fleisch von den Knochen lösen. Das geht beides ganz einfach. Das Fleisch kann als Einlage in der Brühe gegessen werden oder für ein anderes Gericht wie Chicken Pot Pie beiseite getan werden.

Die Brühe ist fertig und kann mit Einlage oder ganz pur genossen werden. Brühereste halten im Kühlschrank ca. 1 Woche, im Gefrierschrank mindestens 3 Monate.

Je nach Huhn ist die Brühe mal mehr oder weniger fettig. Wem die Brühe zu fettig ist kann sie komplett im Kühlschrank abkühlen lassen. Dann wird das Fett hart, schwimmt oben auf der Brühe und kann mit einem Löffel einfach abgehoben werden.

Kinderpunsch

Wenn es draussen kalt und ungemütlich wird machen wir unseren Kinderpunsch, dass kann gerne auch schon im Herbst sein. Er passt gut zum Abendbrot, zu Kuchen, zu Plätzchen und auch zum Frühstück. Eigentlich passt er zu fast allem – na ja vielleicht nicht zum Mittagessen 😉 . Meine Jungs nehmen ihn auch gerne in einer Thermoskanne mit zur Schule.

Er geht ganz schnell und die Wohnung duftet so schön, wenn er in der Küche auf dem Herd steht. Und so geht er:

KINDERPUNSCH

Zutaten:

2 Liter Apfelsaft
2 Zimtstangen
4 Sternanis
6-8 Beutel Früchtetee

Zubereitung:

Apfelsaft mit den Zimtstangen und dem Sternanis erwärmen und kurz 
aufkochen lassen. 
Topf von der Platte ziehen, Teebeutel in den Apfelsaft geben und 
10 Minuten ziehen lassen.
Teebeutel und Gewürze aus dem Kinderpunsch holen und warm oder kalt 
geniessen.

Varianten:
Wem der Kinderpunsch zu süss ist, kann den Apfelsaft mit Wasser verdünnen.  Man kann den Apfelsaft auch teilweise oder komplett durch Orangensaft 
ersetzen. Natürlich kann man auch mehr oder weniger Zimtstangen und 
Sternanis nehmen.


Minze Limetten Eistee

In unserem Garten wuchert Minze. Vor ein paar Jahren habe ich mal getestet, welche Minze ich am liebsten habe und seitdem können wir im Sommer kaum vor Pfefferminze retten. Mittlerweile haben wir viele Rezepte mit Pfefferminze, aber unser absoluter Liebling ist der Minze Limetten Eistee. Er schmeckt lauwarm genau so gut wie gekühlt, geht ganz einfach und schmeckt am besten mit Marokkanischer Pfefferminze.

Zutaten Minze Limetten Eistee

Zutaten:

4 Bund Minze (oder 2 Bund Minze und 2 Bund Zitronenmelisse), 4 Bio Limetten, 3 Zimtstangen, 5 Sternanis, brauner Zucker

Die Limetten heiss abwaschen und dann mit dem Schäler ganz dünn die Schale abschälen. Zwei Liter Wasser mit der Limettenschale, dem Sternanis und den Zimtstangen aufsetzten und zum kochen bringen.

In der Zwischenzeit die Minze abwaschen und die Limetten auspressen. Wenn der Gewürzsud kocht, Minzblättchen hinzufügen und 10-15min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Den Sud durch ein feines Sieb abgiessen und auffangen. Limettensaft und so viel braunen Zucker zufügen bis man die Süsse erreicht hat, die man möchte. Das sind bei uns locker 100g oder mehr.

Entweder lauwarm geniessen oder komplett auskühlen lassen und z.B. mit Eiswürfeln geniessen.

Minze Limetten Eistee

4 köstliche Dips

Ich liebe Dips, hier kommen die Rezepte für 4 meiner Lieblingsdips: Kräuterschmand, Zucchini Mais Creme Fraiche, Tomaten Hüttenkäse und Spinat Artischocken Dip. Alle Dips passen super zu Kartoffeln, Chips, Nachos oder zu Gemüse. Alle Dips sind in ein paar Minuten fertig, der Spinat Artischocken Dip ist am aufwendigsten von den 4 Dips, aber der Aufwand lohnt sich. Es ist ein amerikanisches Rezept, in dem die Mengen in Cups angegeben sind. Da ich viele amerikanische Rezepte habe und keine Lust, immer alles umzurechnen, habe ich mittlerweile Cups zum abmessen. Für den Eintrag habe ich die Zutaten abgewogen und werde die Angaben in Gramm in Klammern schreiben.

 

Kräuterschmand

Kräuterschmand

200g Schmand oder Sauer Halbrahm, 1 Handvoll gemischte Kräuter, Salz, Pfeffer

Die Kräuter (ich nehme im Sommer immer eine Mischung aus dem was in meinem Garten wächst, im Winter die gefrorenen vom Aldi) klein schneiden. Kräuter und Schmand mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Zucchini Mais Creme Fraiche

Zucchini Mais Creme Fraiche

200g Creme Fraiche, 2 EL Mais, 1EL Olivenöl, 1 kleine Zucchini, Salz & Pfeffer, evt. eine kleine Knoblauchzehe

Zucchini fein reiben und Knoblauch pressen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini und Knoblauch darin anbraten bis die meiste Flüssigkeit aus der Zucchini heraus ist. Leicht abkühlen lassen und dann mit dem Mais unter die Creme Fraiche mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.

 

Tomaten Hüttenkäse

Tomaten Hüttenkäse

200g Hüttenkäse (Cottage Cheese), 2 Tomaten oder eine Handvoll Cherrytomaten, 1 Handvoll Schnittlauch, Tabasco, Salz

Tomaten in kleine Würfel und Schnittlauch in feine Ringe schneiden, beides mit einem Spritzer Tabasco unter den Hüttenkäse rühren. Mit Salz würzen und evt. noch mehr Tabasco abschmecken.

 

Spinat Artischocken Dip

Spinat Artischocken Dip

1 cup (300g) Artischocken aus der Dose oder Glas, 2 Cups (500g) gefrorener Blattspinat, 1 cup (140g) Frischkäse, 1/4 cup (60g) Mayonnaise, 1/2 cup (120g) Sauer Halbrahm oder Saure Sahne, 1 Zehe gepresster Knoblauch, 1 cup (80g) Parmesan, Salz & Pfeffer

Spinat auftauen lassen, Artischocken klein schneiden, beides erhitzen bis das Wasser verdampft ist. Frischkäse, Parmesan und Knoblauch unterrühren. Sauer Halbrahm (oder Saure Sahne) mit der Mayonnaise verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Spinatmischung mit der Sauerrahmmischung verrühren und noch mal abschmecken.

Lasst es Euch schmecken!

Rharbarber-Beeren Marmelade

Sigi isst jeden morgen ein Marmeladenbrot und trinkt einen Kakao. Ihr könnt Euch vorstellen, wir haben einen echten Marmeladenverbrauch. Eigentlich kein Problem Sigi´s Mama kocht jedes Jahr genug Marmelade. Sie schmeckt auch gut – mir allerdings zu klassisch. Ihr wisst was ich meine?

Vor ein paar Jahren hab ich mir mal gedacht ich verarbeite doch mal Sigis Lieblings Saisongemüse – RHARBARBER! Den gibt es ja eh nicht lange im Jahr. Seither versuche ich die Saison auszunutzen und genug Marmelade für ein paar Monate zu kochen.

Glas

Ich schummel auch noch ein bisschen mehr. Marmelade koche ich meistens mit Tiefkühlobst. Hierbei ist es wichtig, dass man das Obst wirklich gut auftauen lässt. Denn sonst wird die Marmelade nicht fest.

Marmelade

Hier mein Rezept:

750 g Rharbarber
1,25 kg tiefgekühltes Obst (vorzugsweise eine Beerenmischung)
2 Vanilleschoten / oder gemahlene Vanille (gibt es im Reformhaus)
1 Bio Zitrone
1 kg Gelierzucker 2:1

Wie wird die Marmelade gekocht?
Zuerst lasst ihr bitte das Tiefkühlobst sehr gut / komplett auftauen.

Zuerst putze ich den Rharbarber. 
Ich schäle ihn nicht. Sondern ich wasche ihn und trockne ihn ab.
Dann schneide ich ihn in 2 cm große Stückchen. 
Alles vermische ich in einem sehr großen schweren Topf.
Von der Zitrone bitte sowohl die abgeriebene Schale, wie auch den Saft.

So jetzt ist etwas Geduld gefragt. 
Bitte kocht alles auf. Zwischendurch schön umrühren.
Nach etwa 20 Minuten köcheln, alles mit dem Pürierstab pürieren.
Hier hat man die Wahl, wie fein man pürieren will.
Noch etwa 5-10 Minuten weiter köcheln.
Mit der Löffelprobe schauen, ob die Marmelade geliert.

Dann in saubere sterile Marmeladengläser randvoll einfüllen. 
Gut verschrauben und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Für alle, die Marmeladen selberkoch Anfänger sind hier ein paar Tips:

Sterilisieren

Die Gläser zuerst sterilisieren. Hierfür reicht es, sie im Geschirrspüler zu waschen. Holt ihr sie aus der Maschine, dann bitte nicht ins Glas reinfassen! Denn sonst war die Arbeit umsonst. Sterilisieren kann man die Gläser auch im Backofen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Dann die Gläser auf einem mit Küchentuch ausgelegtem Backblech 20 Minuten backen. Die Deckel im Kochtopf abkochen.

Die Gelierprobe

Hiermit testet ihr, ob die Marmelade fest wird. Mit dem Kochlöffel die Marmelade umrühren. Nimmt man den Kochlöffel aus dem Topf, dann sollte die Marmelade fest werden. Geschieht das nicht, dann einfach noch ein paar Minuten weiterkochen lassen.

Viel Spaß beim Marmelade kochen!  Und weil ich es nicht lassen konnte, hab ich für Euch außerdem auch ein paar Etiketten entworfen. Ich hab diesmal Erdbeer & Rharbarber gekocht.

Etikettierwerkstatt

Ich drucke gerne auf blanko A6 Karteikarten. Und für das Format sind die Etiketten auch entworfen. Wenn ihr das Dokument öffnet, dann müsst ihr vor dem Drucken die Papiergröße auf A6, 10 cm x 15 cm oder 4´ x 6´ inch umstellen. Dann sollte es funktionieren. Hier sind sie zum ausdrucken:

oval Erdbeer-Rharbarber
blanko Etiketten oval
eckig Erdbeer-Rharbarber
blanko Etiketten eckig

Dampfnudeln oder auch Germknödel

Auf mehrfache Anfrage kommt hier das Rezept für unsere Dampfnudeln / Germknödel. Sie sind wirklich einfach zu machen, das Schwierigste ist das Befüllen. Der Pflaumenmus läuft schnell aus allen Rillen, wenn man den Teig zusammendrücken will um einen Knödel zu formen. Einfacher geht es, wenn man den Pflaumenmus vorher portionsweise einfriert.

Gärkorb

Zum Dämpfen benutze ich zwei Bambusdämpfkörbe, die es bei amazon oder in jedem Asiashop gibt. Ich habe auch von einer anderen Variante gelesen, die ohne Dämpfkörbe funktionieren soll. Allerdings habe ich sie noch nie ausprobiert. Dabei füllt man ca. 1-2cm hoch Milch oder leicht gesalzenes Wasser in einen breiten Topf und lässt die Flüssigkeit aufkochen. Die Knödel setzt man in die Flüssigkeit, Deckel drauf und bei kleiner Hitze simmern lassen.

Hier kommt also das Rezept:

Zutaten für 6 Stück

200-225ml Milch
1/2 Würfel (21g) Hefe
500g Mehl
2 EL Zucker
50g Butter
1 Ei
1 Prise Salz
6EL Pflaumenmus

Zutaten für Mohnbutter

30g Mohn
1 EL Puderzucker
80g Butter


Tipp:
Das Pflaumenmus vorher in Eiswürfelbehälter einfrieren, dann läuft die 
Füllung nicht so schnell raus. Zu den Germknödeln schmeckt Vanillesauce 
super.

Milch lauwarm erwärmen, in die Hälfte der Milch die Hefe bröckeln, 
1EL Zucker und 2 EL Mehl unterrühren, 10 Minuten abgedeckt gehen lassen

Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen

Restliches Mehl, Zucker, Salz, Ei, Butter, den Vorteig und 
fast die ganze restliche Milch zu einem glatten Hefeteig 
verkneten. Der Teig darf nicht zu trocken sein, aber auch 
nicht kleben. Deshalb die restliche Milch nach und nach 
unterarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30min gehen lassen.

Teig kurz durchkneten und in 6 gleich grosse Stücke teilen. 
Jedes Stück flach drücken und je 1EL Pflaumenmus in die Mitte 
geben, dann den Teig darüber zusammendrücken und zu einem 
Knödeln formen. Mit der Naht nach unten auf einem bemehltem 
Blech abgedeckt 20min gehen lassen.

Wasser in einem Topf mit Dampfeinsatz oder Dampfkörben 
aufkochen. Je nach Grösse 2 oder 3 Knödel nebeneinander 
setzen und ca. 20min bei schwacher Hitze dämpfen.

Fertige Knödel evt. mit einem Spieß einstechen, damit der 
Dampf entweicht. Fertige Knödel warm stellen, 
bis alle gegart sind.

Für die Mohnbutter die Butter schmelzen, Mohn und 
Puderzucker dazugeben und 1-2 Minuten rösten. Knödel 
mit Mohnbutter übergiessen.

Germknödel Rezept zum Ausdrucken (PDF)