Tag: Ostereier

Osterkranz

Ostern kommt mit grossen Schritten näher und sonst bin ich mit meiner Osterdeko immer extrem spät dran, wenn ich sie überhaupt mache. Da ich dieses Jahr nach der Weihnachtsdekoration noch nicht ein kleines Blümelein in meiner Wohnung hatte, habe ich beschlossen dieses Jahr früh für Ostern zu dekorieren.

Meine Haustüre war so nackt – ein Türkranz musste her. Im Depot habe ich tolle echte Eier und Plastikeier gefunden, die runtergesetzt waren. Günstiger ist man bestimmt, wenn man Eier auspustet und dann einfärbt, aber das war mir zu aufwendig. Einen Strohrohling hatte ich noch zu Hause und ein paar Äste waren schnell besorgt. Ein wenig Draht, die Heißklebepistole und schon konnte es losgehen.

Die Eier habe ich mit dem Heißkleber auf den Strohkranz geklebt. Die Äste habe ich mir zurecht geschnitten und dann zwei, drei davon mit Draht zusammengewickelt und ein kleines Stück Draht abstehen lassen. Damit konnte ich die Äste in den Kranz stecken.

  

Ich habe abwechselnd grosse Eier, kleine Eier und Äste am Kranz befestigt und natürlich habe ich mir mal wieder eine Brandblase geholt als ich ein kleines Ei aufkleben wollte und nicht aufgepasst habe. Als der Kranz soweit fertig war, habe ich in die grösseren Lücken zwischen den Eiern noch Äste geklebt. Beim Aufräumen habe ich in meiner Dekokiste noch Moos gefunden, den habe ich noch in alle kleinen Lücken zwischen die Eier getan. und fertig war mein Osterkranz. Hier ein paar Eindrücke von meinem tollen Kranz – ich bin begeistert.

 

 

Meine Haustüre ist nicht so schön und im Flur ist kein so tolles Licht zum Fotografieren, hier trotzdem noch Fotos vom Kranz an meiner Haustüre.

  

 

 

Egghunt – Eierjagd

Ostermontag haben wir Freunde und Familie zum Osterbrunch eingeladen. Wir dürfen Nachbarsgarten mitbenutzen. Eigentlich schaut es so aus, als wäre es ein Grundstück. Und in Nachbarsgarten stehen viele Apfelbäume. Sozusagen eine Streuobstwiese vor meiner eigenen Haustüre. Wenn ich könnte, dann würde ich Ostern um die Apfelbaumblüte legen. Das wäre vielleicht ein Traum. Tja, leider bleibt das ein Traum 😉 Und deshalb bestelle ich im Moment schönes Wetter für Ostermontag. Damit wir den Brunch auch wirklich im Garten veranstalten können. Also drückt mir die Daumen, dass das klappt. Dieses Jahr ist eine Premiere, es sind nämlich 4-7 Kinder dabei. Und ich wollte schon immer eine Eiersuche im Garten veranstalten. Hej was für eine Ausrede brauch ich denn sonst noch!?

Vor ein paar Tagen habe ich im Internet eine tolle Idee gefunden. Eine Mama hat einen Spring Scavenger Hunt vorbereitet. Mir fällt kein deutsches Wort dafür ein. Es ist eine Jagd auf Zeit. Bei dieser Jagd müssen vorher festgelegte Dinge gesammelt werden.  Schaut Euch diesen Spring Scavenger Hunt einfach mal an. Die Idee gefiel mir so gut, dass ich sie für Ostern umgewandelt habe. Zuerst habe ich mir überlegt was man in unserem Garten sammeln kann. Und dann hatte ich plötzlich so viel vor mir liegen, dass die Kids fast zwei Eierkartons voll bekommen. Und das noch ohne Schokolade

Frühlingserwachen

Die Sachen habe ich fotografiert und dann mit PicMonkey in ein Collage umgewandelt.

Hier ist die erste Auswahl für unsere Ostereiersuche.

egg hunt

Allerdings hab ich Feuer gefangen. Es könnte gut sein, dass ich bis Ostermontag noch öfter was verändere…. 😉  Zum Ausdrucken habe ich mir die Collage in ein word Dokument eingefügt. Dann ausgeschnitten und auf einen Eierkarton geklebt.

fertiger Eierkarton

Natürlich kann man auch einfach nur Ostereier suchen und die in einem Körbchen sammeln. So wie wir das früher gemacht haben. Und für alle, die sich Zeit sparen wollen habe ich hier mal zwei Vordrucke. Einfach ausdrucken, ausschneiden und auf einen Eierkarton kleben.

Eierkarton Vordruck

Frühlingserwachen Vordruck

Viel Spaß bei der Ostereiersuche!

 

Ostereier natürlich färben

Wer von Euch färbt Ostereier? Ich gerne, aber außer mir isst sie immer keiner. Deshalb färbe ich nie so viele. Aber irgendwie gehört das doch zu Ostern. Oder was meint ihr?

Vor zwei Jahren habe ich mich mit natürlicher Ostereierfärbung beschäftigt. Wenn man ehrlich ist, dann ist der Aufwand schon nicht gering. Und man muss sich in Geduld üben. Aber die Eier sehen so wunderschön aus, dass sich der Aufwand wirklich lohnt. Außerdem weiß man, woher die Farbe kommt. Und das macht jedes Ei auch wieder besonders.

Wie funktioniert es also?

Zunächst erstellt einen Farbsud. Entweder aus dem Gemüse, den Planzen,
den Wurzeln oder dem Pulver. Nimmt man Rinde oder getrocknete Beeren, dann muss man sie vor dem kochen einweichen. Nach dem Aufkochen filtert man die Planzenteile raus.

Die hartgekochten Eier legt man jetzt in den kalt gewordenen Sud.
Und ab sofort ist Geduld gefragt. Denn je intensiver die Farbe sein soll, desto länger müssen die Eier im Sud liegen. Um die Farben jetzt schön zum glänzen zu bringen, reibt man die Eier
anschließend entweder mit Speiseöl oder eine Speckschwarte ab.

Färbung der Eier

  1. Matetee (kalt)
  2. Kamilleblüten
  3. schwarzer Tee
  4. Karottensaft
  5. rote Beete Saft

Schaut mal in dem Dokument findet ihr die Materialien und Farben und die genaue Beschreibung zum ausdrucken. Viel Spaß beim Ostereier färben!

Ostereier natürlich färben