Kinder Musik Werkstatt – Musikinstrumente DIY

Vor bestimmt einem halben Jahr bin ich auf ein Klasse Buch gestoßen. Ich bin ein paar Tage immer wieder am dem Buchladen vorbei gelaufen und hab es mir im Schaufenster begutachtet, bevor ich es gekauft habe. Das Buch heißt Kinder Musik Werkstatt. Man findet klasse Ideen darin, wie man schnell und kindgerecht Musikinstrumente nachbauen kann.

Unsere Mini ist ja eine echte DIY Mini. Immer ganz schnell begeistert. Manchmal fast anstrengend, denn sie holt ihre Bastelbücher immer hervor und möchte am liebsten immer dann basteln, wenn man keine Zeit hat. 😉 Aber ich find es ja toll, dass sie schon so kreativ ist. So ist es eigentlich verwunderlich, dass wir solange gebraucht haben, um mal was aus dem Buch nachzubauen. (Ich frag mich im Nachhinein wie ich sie solange vertrösten konnte!)

Zuerst sind wir auf Kronkorken Sammlung gegangen. Das Team vom Baroco, unserem Stammcafe hat uns fleißig mitgeholfen. Eine tolle Aufgabe auch beim Einkauf darauf zu achten, welche Getränke haben überhaupt noch Kronkorken,  und wie sehen diese aus. Am besten gefällt uns das Camäleon auf den NOW Limonaden oder die schöne Zielscheibe von der Bionade. Mini hat ihre Kronkorken in einer Schuhbox-Schatzkiste gesammelt.

Unser erstes Projekt ist ein Rasselstab. Zu allererst muss man mit einem dicken Nagel Löcher in die Kronkorken hämmern. Ich war erstaunt wie professionell sie das gemacht hat. Sie war richtig mit Feuereifer dabei. War der Nagel zu doll in das Holzbrett eingeschlagen, dann hat sie in fachmännisch mit dem Hammer raus gezogen.

So sieht eine stolze Löcher Hämmerin aus:

Wenn die Löcher gehämmert sind, dann nimmt man immer drei Kronkorken und hämmert sie mit einem Nagel auf die Seite in eine Latte. Dabei musste ich ein bisschen helfen.

Jetzt fehlen nur noch kleine Glöckchen. Die haben wir einfach mit einem Baumwollfaden befestigt. Wir hatten so praktische Löcher in der Latte. Da hab ich eine Seite des Fadens verknotet und danach um die Latte gewickelt. Die Glöckchen sind auf den Faden aufgezogen.

 

Nicht so schlecht, oder? Jetzt wurde erstmal gerasselt.

Mini war auf jeden Fall begeistert. Überrascht hat sie mich dann später noch oben. Sie saß nämlich dann heimlich, still und leise da und hat ihre Rassel noch angemalt. Keine Frage – so sieht es natürlich noch hübscher aus.

Hier hab ich Euch noch ein paar Seiten abfotografiert.

Mein Fazit:

Tolles Buch, leicht umzusetzen, guter Zeitvertreib. Also für alle DIY Musik Fans & Kids eine echte Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.