Wie viel sind 10 Tonnen Sand?

Einer der Gründe warum es von mir im Moment so wenig zu hören gibt, sind unsere Gartenbauprojekte. Und dann ist mittendrin mein Handy mit den Fotos davon verreckt. (Nein, es gibt keine Sicherungskopie!!!)

Diesen Sommer fahren wir nicht in Urlaub, dafür sind wir im Garten beschäftigt. Über Ostern habe ich bei Wickey einen Spielturm zum SUPER Schnäppchen ergattert. Als er dann kam, hatte ich erst einmal Stress mit der Firma, weil Teile fehlten und ich nicht jedes einzelne Brett nachzählen wollte.

Mein NUMMER EINS Tip solltet ihr jemals einen Spielturm bestellen, bitte lasst Euch die Aufstellung, wie die Palette gepackt wurde mitschicken. Die sieht so aus:

CCI09062016

Mit ihr könnt ihr dann das Holz abpacken und direkt in die richtigen Stapel sortieren. Ja ich bin Anfänger bei sowas. Die erste Palette hab ich halt mal abgepackt und hatten dann, oh WUNDER, ein Sammelsurium an Brettern. Manche 78 cm und die nächsten 80 cm lang, usw. Um ehrlich zu sein, ich hab nicht mehr durchgeblickt.

Nach etwas Diskussion hat mir Wickey kulanterweise einen komplett neuen Spielturm geschickt. In der zweiten Lieferung war dann eben diese Liste dabei. Leider hab ich keine Ahnung wie sie heißt. Aber ich kann Euch sagen, dass abpacken war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Also bitte fragt unbedingt nach dieser Liste.

Tip NUMMER ZWEI: Damit er ja feststeht der Turm, muss ein Fundament für die Standbalken her. Bei uns ist ein Höhenunterschied von über 30 cm. OH ich kann Euch sagen, Sigi hat eine Doktorarbeit geschrieben in der Art und Weise wie er die Fundamente gemacht hat. Und sie sind wirklich RIESIG geworden. Beim nächsten Spielturm würde ich mir günstige Eimer im Baumarkt besorgen. Den Boden rausschneiden, denn man sollte ja etwa 60 cm in die Tiefe gehen, die Eimer ausrichten, und dann den Beton in die Eimer kippen. Das gibt auf jeden Fall einen schöneren Abschluss, als den, den wir haben 😉

Tip NUMMER DREI: Fragt in Eurem Bekanntenkreis, ob jemand schon mal einen Spielturm aufgebaut hat. Und holt Euch unbedingt diese Hilfe. Vielleicht ist ja sogar ein Tischler, oder Schreiner dabei. Oder einfach jemand, der total geschickt bei sowas ist. Ganz ehrlich, wenn wir nicht Tobi gehabt hätten, dann wären ich nicht mal ansatzweise so weit gekommen. Und ich bin keine Aufbau Null! Aber allein von dem Anblick der vielen Bretter hatte ich schon Bauchweh. 

Zu guter letzt musste ja dann noch Sand her. In meinem Kopf hatte ich eben dieses großartige outdoor Spiele Paradies für Mini. Dafür musste zuerst einmal die Grundlage geschaffen werden. Mit dem Grasnarbe abstechen hab ich mir dann auch noch mal  richtig viel Arbeit aufgehalst. Heute war es dann endlich soweit. Eine LKW Ladung mit 10 Tonnen Sand wurde geliefert. Mein Glück war ein großartiger Fahrer. Er hat sich in ein Nadelör eingefädelt, um mir den Sand rückwärts in die Grube zu schütten.

Meiler Kipper

Jetzt muss ich ihn „nur noch“ verteilen. Allerdings war Mini davon nicht so angetan. Denn so ein riesiger Sandberg ist auch was feines, oder?

 

happy girl

Wie es weiter geht? Zunächst muss ich einen Weg finden wie ich die Sandkasten Begrenzung fest und begrünt bekomme. Eine Matschküche muss auch unbedingt noch her. Eine outdoor Tafel und dann ein richtiges Windrad.

Ihr seht, Langeweile werde ich in den nächsten Monaten sicherlich nicht haben.

I´ll keep you updated 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.