Weihnachtsbaum Bokeh

Das Wort Bokeh kommt aus dem japanischen und bedeutet Unschärfe. Mit DSLR Kameras kann man wunderbar mit gezielter Unschärfe spielen. Ich wollte schon immer mal ausprobieren, aus Lichtern so tolle Lichtbälle zu machen. Der dekorierte Tannenbaum ist perfekt für solche Spielereien – er wird nicht ungeduldig und hält schön still.

Um ein tolles Bokeh zu bekommen braucht man ein lichtstarkes Objektiv mit grosser Blende. Ob ein Objektiv lichtstark ist, erkenne ich wenn ich mir das Objektiv genauer anschaue. Vorne am Objekttivring steht die genaue Objektivbezeichnung. Nach der mm-Angabe steht z.B. 1:1.8 oder 1:3.5-5.6; die Zahl gibt die grösst mögliche Blende an. Je kleiner die Zahl, desto grösser die Blende. Ich habe seit kurzem das Canon EF 50mm f/1,8 STM Objektiv, mit dem ging das super weil die Blende mit 1.8 schön gross ist.

Zuerst stellt man die Kamera auf AV (bei Nikon: A) oder Manuel Modus. Ich habe den AV Modus genommen. Dann habe ich getestet welcher ISO bei meiner Lichtsituation der beste ist. Da es draussen schon komplett dunkel war, habe ich mit ISO 800 & 1600 gearbeitet. Wenn man nur die Bokehbälle haben möchte, ohne das was im Vordergrund scharf sein soll, stellt man den Autofokus ab. Das macht man an der Seite vom Objektiv (kleinen Schalter von AF auf MF schieben).

Jetzt so weit wie möglich vom Tannenbaum mit der Kamera positionieren und im Sucher kontrollieren, ob alles drauf ist, was man fotografieren will. Der Tannenbaum soll nicht scharf sein – einfach mal abdrücken. Jetzt gucken, ob die Bokehbälle gross genug sind. Wenn nicht, einfach vorne am Objektiv manuell in die Unschärfe drehen bis man den gewünschten Effekt erreicht hat.

IMG_7467 IMG_7477 IMG_7478

IMG_7479 IMG_7482 IMG_7484

IMG_7485

Mit etwas dicken Papier, Stift und Schere kann man noch tolle Effekte machen. Den Objektivdeckel auf das Papier legen und den Aussenrand mit den Stift umfahren. Den Kreis abschneiden und dann in die Mitte des Kreises ein Motiv wie ein Herz schneiden oder stanzen. Dann den Papierkreis vorne ins Objektiv klemmen oder mit Tesa ankleben.

IMG_7503           IMG_0110

Dann genau so wie oben fotografieren. Toll, oder?

IMG_7493 IMG_7498

Wenn man die Bokehbälle nur im Hintergrund und etwas im Vordergrund haben möchte, stellt man am besten den Autofokus am Objektiv wieder ein. Das hat bei mir zumindest besser geklappt. Mit der Kamera immer noch so weit wie möglich vom Tannenbaum weg bleiben und das Objekt, das im Vordergrund scharf sein soll, nah vor die Kamera. Da die Blende komplett offen ist, ist der Unschärfebereich sehr gross. Wenn man den Auslöser halb durch drückt, sollten die AF Punkte wirklich da aufleuchten, wo man es scharf haben möchte. Knapp daneben oder dahinter ist es schon wieder unscharf. Das kann man ganz toll auf dem Bild mit meinen zwei Jungs sehen, mein grosser ist nur ein wenig weiter hinten und das Gesicht ist komplett unscharf. Auch auf dem zweiten Bild sieht man, dass die Schulter schon umscharf ist.Bokeh-2 Bokeh-1

Viel Spass beim fotografieren!

 

Kategorie Fotografie
Autor

Hallo ich bin Ruth, backe für mein Leben gern, habe Freude am Fotografieren und liebe es zu lesen. Mich begeistern tolle Küchenutensilien, schöne Supermärkte, saftige Steaks und vieles mehr. Mit meinem Mann und unseren zwei Jungs lebe ich in der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.